Schauspiel

K92A8657Steckbrief Iris Minich

Jahrgang: 1970

Nationalität: Deutsch

Größe: 165 cm

Haare: braun

Augen: braun

Stimmlage: Alt

Sprachen: Englisch o.k., Kroatisch Grundkenntnisse (Muttersprache),

Dialekte: berlinerisch, hamburgisch, schweizerdeutsch

Instrumente: Gesang (Chanson,Jazz, Blues, Funk), (Klarinette G.)

Tanz: Div.
Sport: Div. (Tauchschein)

Ausbildung: Hochschule der Künste Berlin, Diplomabschluss

Wohnmöglichkeiten: Berlin, München, Köln,  Zürich, Paris, London

http://www.schauspielervideos.de/fullprofile/schauspielerin-iris-minich.html

 

Bühne

bis zu Ihrem Festengagement 1994 am Düsseldorfer Schauspielhaus war sie beschäftigt 
 an der jungen Komödie Berlin (HR), , im Tacheles (HR), am bAT (HR), am Hans-Otto-Theater Potsdam, an der Komischen Oper Berlin, als Tochter von Evelyn Hamann besetzt  am Winterhuder Fährhaus HH und mit Titus Georgi in den Zeisehallen Hamburg (Olga/ „Fegefeuer in Ingolstadt“). In Düsseldorf spielte sie in der Uraufführung „Hochzeit in Sarajevo“ die weibl. HR, Regie: Joachim Lux und war z. B. in den Inszenierungen von Dimiter Gotcheff als Anja im „Kirschgarten“ und als Engel in „Bruchstücke“ letzte Texte von Heiner Müller besetzt.

Ab 1996/97 arbeitete sie frei z. B. in den Sophiensälen Berlin, Lisa in „die Besessenen“ von Camus, am Thalia Theater z.B. in „mein Jahrhundert“ in der Regie von Horst Königstein, am Schauspielhaus HH in „Comeback“ von Stefan Pucher, am Schauspiel Hannover in „Franziska“.

Am Züricher Schauspielhaus war sie in „RAVE“ von Rainald Goetz in der Regie von Christine Paulhofer zu sehen, in „Berlin Alexanderplatz“ von Döblin in der Inszenierung von Frank Castorf, was 2005 im Palast der Republik und bis 2009 in der Volksbühne Ost aufgeführt wurde. Außerdem am Schauspielhaus Zürich: Kathryn in der „SPLENDOUR“ – Inszenierung von Isabel Ostes. Weitere Auswahl:

2003 „Take-off“  in der Regie vonSabine Boss in der Gessner Allee

2004  „Fackeln“ in der Regie von Meret Matter

2005  „Lord von Barmbeck“ alle weiblichen Rollen R: U. Waller.

2006  „Das Missverständnis“ von Camus in der Regie von Gintersdorfer/Dehn

2007 „ Ein kleines Lied der menschlichen Dummheit „/Flaubertin der Regie von Michael Wolff

2008 Hermia/ „Sommernachtstraum“ Schauspielhaus Köln Regie: Christoph Frick

2012-14 „Assassinate Assange“ in der Regie von Angela Richter

2014/17 in „Plusminus100 Jahre“ R: Nina Mattenklotz

2015 Arsinoe in „Der Menschenfeind in der Regie von Niels -Peter Rudolph

2015/16 in Pünktchen und Anton in der Regie von Nina Mattenklotz am Theater Bremen.

Das von Nina Mattenklotz inszenierte „Plusminus100 Jahre“ wird  im April 2018 in Berlin wieder aufgeführt.

2017/18 „intervisions“ Theaterinstallation/ Miniaturen in Serie HH R: Anne Schneider

2017/18 „Kabuki Noir Münster“ Pumpenhaus, FFT R: Gintersdorfer/Klaßen

2018  Die Unverheiratete  Palmetshofer, R: Nina Mattenklotz, Theater Bremen

 

KINO & SHORTS (Auswahl)

2009-18 “ Videoarbeiten“ JAJAJA  jajaja.in

2014 „Geschlechtskrieger“ Matthew Way

2014 “ Parzelle55 “ JAJAJA/Baumhaus

2013 „ATOPIA“ Baud/Minich/Chrobok

2011 „Tristan&Isoldes jump&run“ Baud/Minich/Chrobok

2010 „Nicht heute“ Barbara Gördes

2008 „Rückenwind“ Jan Krueger (Panorama Berlinale 09)

2007 „Sara“ Basia Baumann

2006 „Die Rote Zora“ Peter Kahane

2006 “The magic cut“ Jackie Brutsche

2004 „Zwiebel /Onion“ Adnan Softic

 

 

TV (Auswahl) Regie Produktion Sender

2013 „Gone Langley“ XY-ungelöst Bettina Braun ZDF

2012 „Creme Brülee“ Sascha Schäfke brülee /Internet

2009 „SOKO Wismar“ Felix Herzogenrat CineCentrum Berlin ZDF

2008 „Tango im Schnee“ Gabi Kubach Ziegler Film MDR

2006 „Moppel Ich“ Thomas Nennstil Ziegler Film ZDF

2005 „Da kommt Kalle“ Thomas Herrmann Network Movie ZDF

2004 „Einsatz in Hamburg“ Lars Becker Network Movie ZDF

2003-04 „Die Albertis“ Matthias Tiefenbacher Network Movie ZDF

2002 „Die Geisel“ Christian Görlitz ndF ARD

2002 „Richard Tauber“ Kai Christiansen NDR ARD

2001 „Flitterwochen im Treppenhaus“ Markus Bräutigam Zeitsprung SAT.1

2000 „Jud Süss-ein Film als
Verbrechen“ Horst Königstein NDR NDR
Seit

1990 Rollen in TV (alle Sender zumeist Gastrollen)

 

RADIO-SYNCHRON-MODERATION
Hörspiele, Synchron und Features seit 1992 bei RIAS Berlin,Deutschland Radio, SFB, NDR 
WDR und SR SWR2. Unter der Regie von: (Auswahl) 
Jörg Jannings, Ulrike Brinkmann, Robert Matejka, Stefan Dutt, Leonard Koppelmann, z.Zt. „Hello Deutschland“ Nadine Jessen und „Dr.C’s Konversationslexikon“ Armin Chodzinski und Nis Kötting

 

Sowie diverse Moderationen seit 2004 u.a Kampnagel Hamburg